Beratung zu Miete und Pacht bei Immobilien

Für mich als öffentlich bestelltem und vereidigtem Sachverständigen steht die Beratung des Kunden durch mich und mein Büro an oberster Stelle.

Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen, dürfen Sie erwarten, dass Sie zu allererst - kostenlos - ausführlich dazu beraten werden, wie wir Ihnen helfen können. Diese Beratung beginnt üblicherweise mit der Frage, für welchen Zweck Sie unsere Dienste benötigen, sodass Sie gezielt darüber informiert werden können, welche Leistung für Sie die effizienteste ist, denn nicht immer wird ein schriftliches Gutachten benötigt, auch wenn dies die häufigste Form der Tätigkeit des Sachverständigen ist, denn nur das geschriebene Wort ist auf Dauer nachvollziehbar.

Geht es um eine Mieterhöhung oder die Anpassung einer Pacht so steht im Vordergrund die Ermittlung der ortsüblichen oder - soweit es sich um eine gewerbliche Miete oder eine Pacht handelt - der marktüblichen Miete oder Pacht, die durch ein entsprechendes Gutachten zu ermitteln ist.

Besonderen Wert legen wir hierbei darauf, dass dann, wenn das Gutachten nicht nur für den Kunden von Bedeutung ist, also bereits unterschiedliche Auffassungen über die Höhe einer Miete, einer Pacht oder um die Größe der betreffenden Mietfläche, beide Parteien sich mit der Wahl des Sachverständigen zumindest einverstanden erklären können, wenn nicht - was noch besser ist - alle gemeinschaftlich (z.B. mittels Schiedsgutachten) den Auftrag erteilen.

Je nach Art der zu beurteilenden Immobilie oder der zu bewertenden Miete oder Pacht sind entsprechende Unterlagen erforderlich. Sie erfahren ebenfalls bereits im ersten Informationsgespräch, welche Unterlagen wir benötigen, um ein sachgerechtes Gutachten erstellen zu können. Soweit sie Ihnen zur Verfügung stehen, bitten wir Sie, diese uns zeitweise zu überlassen oder als Kopie zukommen zu lassen, wobei wir natürlich auch bereit sind - wenn sie uns eine entsprechende Vollmacht erteilen - diese zu besorgen. 

Schließlich erfahren sie, ausgehend entsprechend dem Umfang und der Komplexität der Beauftragung (sind verschiedene Wohnungen unterschiedlicher Größe mehrerer Mieter in einem Wohnhaus zu begutachten, sind Dienstleistungen mit zu berücksichtigen  oder fehlen Pläne, sodass aufgemessen werden muss), mit welchen Kosten Sie rechnen müssen.

Wenn alle diese Fragen geklärt sind, deren Ergebnis Ihnen selbstverständlich dann auch noch einmal in Schriftform zugeht, wird ein - ebenfalls unabdingbarer - Besichtigungstermin vereinbart. Wenn alle Unterlagen vorliegen, kann das Gutachten dann ca. drei bis vier Wochen später (in dringenden Fällen auch eher) vorgelegt werden. Auch dann steht die Beratung im Vordergrund, sodass wir üblicherweise einen Besprechungs- und Übergabetermin vereinbaren, zu dem das Gutachten kurz erläutert wird und erste Fragen zum Gutachten besprochen werden können. Selbstverständlich stehen wir auch danach weiterhin zur Verfügung, wenn noch Unklarheiten bestehen.

Da auch ein Sachverständiger, der sowohl für die Bewertung von Immobilien sowie Mieten und Pachten als auch für Schäden an Gebäuden nicht alle Fachgebiete bis ins Detail beherrschen kann, bedienen auch wir uns, soweit die auch im Zusammenhang mit Mieten und Pachten von Belang auftreten und von uns nicht eindeutig beurteilt werden können, weiterer öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger anderer Disziplinen wie Umweltschutz, Bodenanalysen oder technische Sondergebiete wie Statik, Informationstechnik, Heizungs-, Elektro-, oder Sanitärinstallation, um Ihnen - soweit dies der Anlass und das Objekt erfordern - ein Ihren Bedürfnissen bestmöglich entsprechendes Werk zur Verfügung zu stellen.



Wir helfen Ihnen gerne weiter: >> Zum Kontakt